Der TCA macht sich wieder auf und startet eine Expedition ins Nidlenloch. Es geht am 21. Juni los. Nach einem Kaffee zur Stärkung geht es ab in die Höhle. 

 

Anmeldung bis am 14. Juni an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos siehe unten: 

 

INFOS NIDLENLOCH-BEGEHUNG 21. JUNI 2015:

AN- UND RÜCKREISE, TREFFPUNKT:

Auf der Passstrasse gilt sonntags ein Fahrverbot von 9 bis 16 Uhr, deshalb:

Treffpunkt 09:00 beim Restaurant Hinterweissenstein (ca. 20' vom Bahnhof Oberdorf SO, unbedingt VOR 9:00 Passstrasse befahren, Fahrzeit ab Oberdorf ca. 20'). Rückfahrt frühestens um 16:00 möglich. Falls gewünscht, können wir auch später mit der Seilbahn ab Bahnhof / Talstation Oberdorf anreisen (und evtl. zu Fuss absteigen (ca. 60')). Die Seilbahn fährt ab 8:30 Uhr. 

ABLAUF:

Im Restaurant Hinterweissenstein gönnen wir uns einen Kaffee, melden unsere Gruppe an und ziehen uns um (Garderobe, Wertsachen mitnehmen). Je nach Anzahl und Vorlieben der Teilnehmenden können wir ein oder mehrere Teams bilden (pro Team 1 Schlüssel für das Höhlentor). Die Tour dauert 3 bis 5 Stunden (2014: 4h), wenn wir bis zum "Höhlenbuch" (Abstieg ca. 90') vordringen und noch einige Seitengänge besichtigen wollen. Meist bietet sich eine halbstündige Mittagsrast beim Höhlenbuch an. Wir richten uns nach den gemütlichsten Gruppenmitgliedern, wir können auch jederzeit umdrehen. Mit Kindern (empfohlen ab 10 Jahren) kann man auch nur ein paar Minuten oder eine Stunde rein, um etwas Höhlenluft zu schnuppern, und danach spazieren gehen. 2014 wurden aber auch schon ganz wilde 9-Jährige beim Höhlenbuch unten gesichtet, siehe TCA-Seite... Kurz vor dem Höhlenbuch sind in drei Schächten lange Metallstrickleitern (bis 10 m) zu bewältigen. Für diese Stellen kann ich auf Wunsch 1 Gstältli und 25m Seil, Abseil-8er, Karabiner und Umlenkrolle zum Sichern mitnehmen, Fixpunkte sind diverse vorhanden.

KLEIDUNGSTIPPS:

Die Anreise erfolgt in "normalen" Kleidern (plus evtl. Regenschutz / Schirm für den Weg vom Weissenstein zum Hinterweissenstein). In der Höhle ist es immer etwa 5 bis 6°C kühl bei hoher Luftfeuchtigkeit. Vor allem im oberen Teil kann es nach Regenperioden nass sein, man wird sicher etwas dreckig. Es gibt diverse Kletter- Quetsch- und mindestens eine Kriechpassage, meist ist die Höhle aber gross genug (oder viel grösser!) zum stehen. Die Tour entspricht einer nächtlichen Geröllhaldenwanderung mit Kraxelpassagen.

Klettern und Kraxeln gibt warm... Ich trage zum Klettern den Overall, darunter atmungsaktive lange Unterwäsche und einen Fleece-Pullover oder -Jacke. Für die Pausen habe ich eine zweite Fleece-Jacke (Typ HH) griffbereit im Rucksack (evtl. sogar noch dünne Zusatzjacke). Eine Mittagspause von ca. 1/2h hat sich bewährt, und es gibt natürlich weitere Pausen bei Bedarf, oder wenn z.B. die "wildesten" der Gruppe noch kurz einen Seitengang zu erforschen wünschen. Sollen sie doch :-)

BITTE MITNEHMEN:

- ! Wanderschuhe mit guten Sohlen + warme Socken (ich: Militärstiefel, Sohlen sind aber etwas rutschig auf feuchtem Fels)

- "Übergwändli" / Overall (bewährt!) oder alte Jeans und Pullover / Faserpelzjacke(n) (oder Langlaufanzug, gäll, Dani :-))

- ! Gartenhandschuhe (man hat die Hände dauernd am Fels oder an Drahtseilen)

- ! Bau- oder Kletterhelm mit Stirnlampe oder normaler Lampe (mit genug Klebeband auf Helm fixiert).

- ! Reservelampe(n) und -Batterien

- Neopren-Knieschoner (sehr empfehlenswert!)

- ! älteres, kleines Rucksack-Modell (evtl. zu zweit)

 

- Lunchpacket, Getränke, Abfallsäckli

- evtl. Apotheke mit Rettungsdecke

- evtl. Kerzen für die Mittagspause (Stimmung! :-)

 

- evtl. Pet-Fläschli leer, oder 4-5h Geduld (falls mangelnde Blasenkontrolle... Die Höhle hat 3000 bis 4000 Besucher jährlich...)